Letztes Feedback

Meta





 

Die Angst. Meine Angst

Freitag. 23:25. Und ich bin zu Hause. Aber mir ging’s den ganzen Tag schon nicht so gut. Kopfschmerzen und so was. Aber ich komm einfach nicht von meinem Handy weg, und das verschlimmert den Schmerz nur noch. Ich lag tatsächlich schon im Bett. Bis eben. Ich habe nachgedacht über dieses und jenes. Und wie sooft kamen meine Gedanken zu einer Frage: Was bringt die Zukunft? Und dann bekam ich Angst. Ich meine ich bekam wirklich Angst. Der Mensch lebt durchschnittlich 80 Jahre. In Deutschland liegt die Rente bei 63 Jahren, Tendenz steigend. Bald soll sie bei 67 Jahren liegen. Ich bin 17 Jahre alt. Nächstes Jahr um diese Zeit ist bei mir Abi angesagt. Ich bin nicht soooo gut in der Schule. Wie sieht meine Zukunft aus? Ich habe echt Angst. Was ist mit einer Arbeitsstelle? Wo werde ich wohnen? Was ist mit meinem Einkommen, meiner Familie? Werde ich in einer Beziehung sein? Werde ich vielleicht heiraten? Ich weiß es nicht. Seit kurzem wird mir das Leben bewusst. Beziehungsweise die Bürde des Lebens. Die Menschen scheinen nur fürs Arbeiten zu Leben. Im Wettbewerb befinden sich manche ganz oben, andere leben an der Existenzgrenze. Was ist der Sinn? Ich möchte eigentlich gar nicht arbeiten. Ich würde gerne in der Karibik wohnen und dort eventuell Subsistenzwirtschaft betreiben. Das wär’s doch! Ich, fern ab von sämtlichen Problemen. Zu Geburtstagen, Weihnachten und Beerdigungen fliege ich dann zurück zu meinen Eltern. Apropos Eltern und Beerdigung: Wie lange werden meine Eltern noch leben. Beide sind bereits 60. Wer wird alles vor mir sterben? Wann werde ich sterben? Ich habe absolut keine Angst vor dem Tod. Solange er mich betrifft. Aber zurück zur Zukunft. Was ist, wenn ich in einen Job gequetscht werde, den ich überhaupt nicht mag? Schlechtes Betriebsklima, Bürojob, alles in Grau. Was wenn meine Zukunft so aussieht? Ich gegen den Rest der Welt. Ich gegen die Zukunft. Ich gegen die Zeit. Ich bin in nichts sonderlich gut. Keine verborgenen Talente, keine Sachen die ich überdurchschnittlich gut kann. Ich weiß noch nicht mal was ich später machen will. Später? Ich meinte natürlich in einem Jahr. Ich hab das Gefühl, dass ich eben erst in die fünfte Klasse kam. Das ich mir eben erst wünschte, erwachsen zu sein. Endlich erwachsen. Und was jetzt?

12.4.14 00:02

Letzte Einträge: In meinem Kopf

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen