Letztes Feedback

Meta





 

In meinem Kopf

Was ist Liebe? Ich sitze momentan in meinem Bett. Neben mir mein Handy, hinter mir mein IPod. Ich höre Musik. Ich habe mich eben mit meiner Mutter gestritten. Über ganz banale Dinge. Ich weiß selbst nicht mehr so genau, worüber, aber ich glaube es hatte was mit meinem Badezimmer zu tun. Ich weiß nicht weshalb, aber die Frage tauchte eben in meinen Gedanken auf. Ganz plötzlich. Was ist liebe? Ich bin 17 und ich war noch nie wirklich verliebt. Ich hab bisher einmal einem Typen nachgeheult, aber im Nachhinein wird mir klar, dass das keine liebe war. Aber was Gefühle betrifft bin ich eh ziemlich verkorkst. Ich liebe meinen Kater, und vielleicht liebe ich ihn sogar ein bisschen zu sehr. In der heutigen Gesellschaft wird Liebe als vollkommen selbstverständlich hingenommen. Die Eltern lieben ein, man hat freunde die einen Lieben und vielleicht hat man sogar einen Partner oder ist Verheiratet. Erst heute hatte ich mich mit meiner Freundin Corinna über das heiraten unterhalten. Für mich ist es beschlossene Sache: Heiraten kommt bei mir nicht in die Tüte. Denn eine kirchliche Hochzeit wäre für mich viel zu teuer und nur standesamtlich ist mir zu langweilig. Auch Kinder stehen eigentlich nicht in meinem Zukunftsplan drin. Aber was sehe ich schon für meine Zukunft? In einem Jahr mache ich mein Abi, und ich habe keine Ahnung was ich danach machen will. Medizin studieren, sagt mein Vater. Aber jetzt mal im Ernst, ich bin nicht grad die hellste Lampe im Laden. Ich gehe gerne zur Schule, ja wirklich. Aber danach nochmal in die Uni? Am liebsten würde ich einfach mehr Zeit haben. Zeit wird knapp. Klar, ich bin erst 17 ich hab mein Leben noch vor mir, aber ich bin schon 17. Verstehen Sie? Macht nix, wenn nicht. Das ist meine Logik. Mein Charakter ist nicht wirklich komplex. Ich liebe es zu essen, schlafen, lachen und zu träumen. Das war’s. Keine Ecken und Kanten. Ich habe sehr viel Fantasie, das merke ich selber. Außerdem bin ich äußerst Emotional. Ich heule schnell. Sehr schnell. Sehr peinlich. Aber wieder zurück zu meiner Frage: Was ist Liebe? Klar, ich war schon in Beziehungen, aber die hielten nicht lange. Es lag immer an mir. Nach spätestens einem Monat war ich einfach nicht mehr verliebt. Und wenn ich jetzt durch die Straßen laufe oder durch Parks schlendere, dann werde ich manchmal schon neidisch, wenn ich die ganzen Pärchen sehe, die Händchen haltend und scheinbar glücklich durch die Gegend laufen. Verstehen Sie mich nicht falsch! Ich bin keine von diesen Personen, die ‚Anti-Valentinstag-Party’s‘ machen. Ich gönne es Paaren, zusammen zu sein. Aber ich hätte auch gerne diese Liebe. Romantische Filme gehören nicht grade zu den Filmen, die ich gerne sehe. Am liebsten sitze ich in meinem Bett, mit meinem Laptop auf den Beinen und einer Packung Mikado-Sticks in Reichweite. Aber Komödien und Romanzen laufen mir nicht über den Bildschirm. Manchmal vielleicht. Aber am liebsten sehe ich tatsächlich Horrorfilme. Und die haben ja jetzt wirklich nichts mit Liebe zu tun oder? Obwohl… Man könnte es mit Liebe verbinden, da haben Sie schon Recht. Ich schwimme mit dem Strom. Ich sehe durchschnittlich aus. Momentan bin ich quasi auf einem ‚Selbstfindungstripp‘! Meine Haare waren vor einer Woche noch Blond. Jetzt sind sie Braun. Auch mein Scheitel hat sich geändert, und mein Kleidungsstil. Ich liebe bequeme Sachen, Schlabber Pullis und Leggings, doch das musste anderen Klamotten und einer Lederjacke weichen. Ich liebe meine Lederjacke. Ich hab sie billiger bekommen, da sie einen Nahtfehler hätte, aber in Anbetracht der Tatsache, wie oft das innen Futter jetzt schon wieder zugenäht werden musste, hätte ich sie ruhig noch um weitere 20Euro billiger kriegen können. Sogar diese teuren Ugg’s habe ich mir gekauft. Super bequem, aber echte Gehfehlerschuhe die Teile. Was liebe ich noch? Keine Ahnung, fällt mir nicht ein. Wie gesagt, meine Gefühle sind verkorkst. Warum ist meine Liebe meinem Handy gegenüber anders, als die Liebe, die ich dem männlichen Geschlecht entgegen bringe? Ich würd gern mal so richtig verliebt sein. Mich so richtig verlieren. Eifersüchtig sein. Andere Mädchen verfluchen und Heulen. Heulen gehört zum lieben mit dazu. Genau wie Ich zu meinem Bett. Oder wie die Faust aufs Auge! Aber andererseits: Warum bin ich freiwillig bereit, Schmerzen auf mich zu nehmen? Ja, klar! Sie sind nicht Physisch. Aber Psychisch tut‘s bestimmt echt weh, oder? Ich hab‘s noch nie erlebt. Ich habe wohl vor nichts so Angst, wie vor Schmerzen. Glauben Sie mir, mit Physischem Schmerz kenne ich mich aus. Mehrmals im Monat eine heftige Migräne. Die liebe ich sicher nicht. Es ist 22:31 und normaler weiße würde ich schon seit 31 min schlafen. Beziehungsweise ich würde es probieren. Morgen in der ersten Stunde habe ich Geschichte. Da wird’s schwer die Augen auf zu behalten. Bekommen Sie jetzt bitte keine falschen Gedanken von mir! Geschichte war mal mein Lieblingsfach. Bis wir diesen Lehrer bekamen der einem einfach den Tag versaut. Lehrer liebe ich auch nicht. Aber was genau ist jetzt Liebe? Eine Chemische Reaktion? Ein Schwarm von Schmetterlingen, Vögeln, Flugzeugen oder von was auch immer im Bauch? Vielleicht gibt es aber auch gar keine Liebe? Es gibt einfach zu viele Fragen, auf die ich keine Antwort habe. Jetzt musste ich doch tatsächlich laut Seufzen. Vielleicht gibt es ja einfach auch keine Erklärung für das Phänomen Liebe. Meine Gedanken wandern bereits weiter zum nächsten Thema. Aber dieses habe ich sicherlich noch nicht abgeharkt.

9.4.14 22:50

Letzte Einträge: Die Angst. Meine Angst

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen